Regiogruppe Rhein-Main

Wer sind wir? Unsere Köpfe!

Wir sind interessierte und engagierte Menschen jeden Alters, Geschlechts, mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, angestellt oder selbständig in der Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Lehre oder der öffentlichen Verwaltung tätig.

Was wollen wir? Unsere Überzeugung!

Wir sind überzeugt, dass die „richtige“ Führung einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Einzelnen UND des sozialen Systems leistet – gleich ob Unternehmen, Gemeinschaft oder unsere Gesellschaft. Daher sind wir Gedankenanreger, Ideengeber, Austauschplattform zu allen Themen rund um eine begeisternde, werteorientierte und zukunftsfähige Führung, die gleichzeitig zum wirtschaftlichen, nachhaltigen Erfolg des sozialen Systems beiträgt UND die persönlichen Belange des Individuums, des Menschen, berücksichtigt. Denn nur durch die bestmögliche Integration jedes Einzelnen mit seinen Talenten in das soziale System sowie dessen emotionaler Einbindung und Identifizierung mit der Vision des sozialen Systems wird das volle, mögliche Potential entfaltet. Dabei stehen neben den individuellen persönlichen, methodischen und fachlichen Kompetenzen auch generations- und branchenübergreifende sowie gesellschaftspolitische, interkulturelle Aspekte vor dem Hintergrund der rasch voranschreitenden Globalisierung, Technisierung, Digitalisierung und Mobilität im Fokus.

Wie agieren wir? Unser Herz

Wir agieren nach einem klaren Wertekodex – Authentizität, Fairness, Integrität, Mut, Nachhaltigkeit, Offenheit, Respekt, Verantwortung, Vertrauen … sind uns wichtig sowie unser Streben, diese Werte in unserem täglichen Schaffen aktiv zu leben.

Wen suchen wir? Weitere Menschen mit Herz!

Wir suchen Menschen mit Herz, die für unsere Idee brennen, unser Wertesystem teilen und ihren Beitrag zur Veränderung von Führung leisten möchten. Darauf freuen wir uns schon jetzt. Herzlich willkommen!

Was uns wichtig ist

Authentizität ist, sich gemäß seinem wahren Selbst, d. h. gemäß seinen Werten, Überzeugungen und Bedürfnissen auszudrücken, dementsprechend zu handeln und sich nicht durch äußere Einflüsse bestimmen zu lassen. Authentisch ist, wenn unmittelbarer Schein und eigentliches Sein in Übereinstimmung befunden werden.

Fairness ist anständiges Verhalten sowie eine gerechte, ehrliche und konsistente Haltung gegenüber anderen Menschen unabhängig von Geschlecht, Alter, politischer oder religiöser Gesinnung sowie kultureller Herkunft.

Integrität ist die Übereinstimmung der persönlichen Überzeugungen, Maßstäbe, Wertvorstellungen und Ideale mit dem eigenen Reden und Handeln. Gleichzeitig werden ebenso die Integrität und Würde der Mitmenschen geachtet und danach gestrebt, diese nicht zu verletzen.

Mut ist, etwas Neues zu wagen, sich in eine mit Unsicherheiten verbundene Situation zu begeben, sich beherzt gegen Widerstand und Gefahren für eine als richtig und notwendig erkannte Sache einzusetzen. Dabei können zwei gegensätzliche Zielrichtungen verfolgt werden: nach sorgfältigem Abwägen etwas Neues, ggfs. Unangenehmes oder Gefahrvolles bewusst zu tun oder dieses standhaft zu verweigern. Beides kann mit Vor- oder Nachteilen für die eigene Person verbunden sein.

Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems und des Individuums im Vordergrund steht.

Offenheit bedeutet neugierig, offen für neue Ideen, interessiert an allem und jedem sowie aufmerksam für die eigenen und fremden Belange und Emotionen zu sein. Denn nur so ist Kreativität und damit Innovation möglich.

Respekt ist Wertschätzung, Anerkennung, Aufmerksamkeit und Höflichkeit gegenüber anderen Lebewesen oder einem sozialen System sowie deren Achtung.

Vertrauen ist das subjektive Gefühl von der Richtigkeit und Wahrheit von Handlungen, Einsichten und Aussagen bzw. der Redlichkeit von Personen und sozialen Systemen im interaktionellen Kontext, was maßgeblich durch deren Integrität bestimmt wird.

Verantwortung ist, für persönliche Handlungen Konsequenzen zu übernehmen – gleich ob Lob oder Tadel, Belohnung oder Bestrafung.